Niederlage mit Ansage: Hamm kommt in Velbert unter die Räder

Eigentlich wollten wir Velberts Co-Trainer Mike Hanke fragen, wie der Kampf zwischen dem Velberter BC und dem MBR Hamm ausgehen wird, denn bei der ersten Begegnung in Hamm sagte er das Unentschieden voraus.

Diesmal brauchte Hanke nicht zu orakeln, denn dem MBR fehlten gleich zwei Starter.  Schweden-Einflieger Bashir Hassan war nicht da, genauso wie der Dritte der Deutschen Meisterschaft, Aytekin Yöreci. Hassan musste kurz nach dem Kampf in Hamm mit einer eitrigen Bronchitis ins Krankenhaus. Yöreci erkrankte ebenfalls. Beide signalisierten zwar Kampfbereitschaft, doch MBR-Coach Gerards entschied sich für seine Ersatzboxer. Diese sagten dann so kurzfristig ab, dass er nur mit vier Mann nach Velbert fuhr.

Aber es kam noch dicker, denn ein Sponsor fiel kurzfristig aus. Von „Pleite“ und „Abstieg in die 3. Liga“ flüsterte man hinter vorgehaltener Hand. Energisch widersprach Gerards den Gerüchten. „Es stimmt, dass uns ein Sponsor ausgefallen ist“, klärte er auf. „Ich leite einen Box-Club und keinen Ponyhof und da kommt so etwas nun mal vor.”

Das Drama um die beiden ausgefallenen Boxer begründete er wie folgt: “Seit dem Kampf in Hamm haben Hassan und Yöreci nicht mehr richtig trainiert.  Warum soll ich die teuren Reisekosten bezahlen, wenn unsere Ersatz-Kämpfer genauso gut, vielleicht sogar besser gegen de la Cruz und Harutyunyan ausgesehen hätten? Als die dann genauso ausfielen, war die Katastrophe natürlich da. Ich habe wirklich alles versucht, noch andere Boxer zu bekommen, aber es hat nicht geklappt.“

Den Abstieg in die 3. Liga dementierte er. „Nächstes Jahr wird Hamm wieder erstklassig boxen, soviel zum  Abstieg. Mit einer zweiten Mannschaft  werden wir an der NRW-Liga teilnehmen. Das war immer geplant. Zu behaupten, wir steigen in diese Liga ab, ist absurd.“

Jetzt lag es an den MBR-Boxern Max van der Pas, Nuri Yesil, Refik Latifi, und Eugen Schellenberg den Schaden möglichst gering zu halten, aber die Vier  waren leichte Beute für den VBC.

Mit einem 15 : 8 revanchierte sich Patrick Wojcicki bei Max van der Pas für seine Niederlage in Hamm. VBC-Coach van Bemmel war nicht ganz zufrieden. Er sah zwar einen deutlichen Sprung in Wojcickis Leistung, glaubt aber, dass der Olympiateilnehmer noch deutlich unter seinen Möglichkeiten boxt.  In der Tat scheint Wojciki seiner Form hinterher zu laufen, denn wie in Hamm tat er sich gegen den holländischen Rechtsausleger schwer.

Der Kampf zwischen dem guten MBR-Boxer Refik Latifi und dem bärenstarken Peter Mullenberg endete vorzeitig. Wenn es brenzlig wurde, versuchte sich Latifi aus der Gefahrenzone zu klammern.  Hierfür wurde er in der dritten Runde disqualifiziert.

Auch im Mittelgewicht benötigte VBC Boxer Denis Radovan gegen Nuri Yesil nicht die volle Zeit. In der Zweiten lockte Radovan seinen Gegner in einen Angriff und schickte ihn mit einem Konter zum Kinn nach unten. Gerards tat das einzig richtige und warf das Handtuch.

Gottlieb Weiss dominierte den MBR-Boxer Eugen Schellenberg klar. Wie in Hamm zeigte Weiss sein ganzes boxerisches Repertoire,  wirkte in der Defensivarbeit abgeklärter und hatte in den entscheidenden Augenblicken eine Hand mehr im Ziel.

Damit war der 12 : 4 Punktsieg für die Velberter komplett. 

Mit ihren Ligaboxern zeigten sich die VBC-Trainer van Bemmel und Hanke zufrieden. Natürlich waren sie enttäuscht über die zwei ausgefallenen Kämpfe, machten aber Gerards dafür keinen Vorwurf. Beeindruckt zeigten sich die Beiden über die vier Nachwuchskämpfe, die aus ihrer Sicht „erstklassig“ waren.

Gerards hatte im Großen und Ganzen nichts auszusetzen. Nur den Kampf zwischen van der Pas und Wojcicki hatte er anders gesehen. Seinen Humor scheint der MBR-Coach nie zu verlieren, denn im Interview gratulierte er Velberts engstem Verfolger, dem SV Motor Babelsberg recht herzlich zur deutschen Vize-Meisterschaft.

Alle Ergebnisse
58 Kg, Enrico de la Cruz, VBC  – kein Gegner
65 Kg, Artem Harutyunyan, VBC – kein Gegner
70 Kg, Patrick Wojcicki, VBC, PS über Max van der Pas, MBR (15:8)
78 Kg Denis Radovan, VBC Aufgabesieg über Nuri Yesil, MBR (2. Rd.)
82 Kg Peter Mullenberg, VBC Disquali.-Sieg über Refik Latifi, MBR (3.Rd.)
92 Kg Gottlieb Weiss, VBC,  PS über DM Eugen Schellenberg, MBR (21:10)

Einlagekämpfe
50 Kg , Jun.- Burak Seker, VBC, PS über Ali Cem Koc, BR-Hilden (12:9)
60 Kg , Jug.- Maurice Kartner, VBC, PS über Temur Temur BR-Hilden (17:13)
64 Kg, Jun.- Stevan Djokic, NL, PS über Jamal Temur BR-Hilden (12:7)
81 Kg, Män.- Ben Tingen, NL, PS über Artem Matiosian, Hückelhofen (19:4)