Nordrhein-Westfalen boxt seine Landesmeister aus – Oldenburg wir kommen!

„Du musst endlich schlafen“, hämmerte es  in seinem Kopf. Doch es half nichts. Sein Magen drückte und zwickte. Er war verzweifelt. Morgen sollte sein großer Tag sein, denn er stand im Finale der NRW Meisterschaft. Am nächsten Morgen war die Gewissheit da. – Es ist aus. All das harte Training für die Katz. Gianluca Taccia, vom Boxring Hilden konnte zu seinem Finalkampf nicht antreten. Er war krank. Obwohl Taccia nicht im Ring stand, war er der traurigste aller Verlierer.

Hiervon wussten die 200 Zuschauer in der neuen Halle des SG Kaarst nichts. In dreizehn Kämpfen sahen sie spektakulären Boxsport und sicherlich den einen oder anderen neuen Deutschen Meister.

Maike Klüners

A-60 Kg, Maike Klüners, SC Colonia 06, PS über Dilar Kisikyol, ATV Bad-Honnef
Dilar Kisikyol wirkte hilflos gegen Maike Klüners. Mit der Führhand, gefolgt von einem rechten Aufwärtshaken trieb Klüners die wesentlich größere Kisikyol in die Ecke und schlug dort in jede Lücke die sich bei Kisikyol auftat. Klüners Sieg war zu keiner Zeit gefährdet.

Christian Eckert

B-64 Kg, Christian Eckert, BR Hilden, PS über Jakob Schwan, ABC Bielefeld
Das war richtig eng für Christian Eckert gegen den Konterboxer Jakob Schwan. Eckert tat sich schwer in Runde eine und zwei. Auf jeden seiner Angriffe hatte Schwan eine Antwort. Hochkonzentriert startete der Hildener in die Dritte. Denn er wusste, gewonnen hatte er noch nicht. Jetzt lief es besser. Mit der linken Geraden landete Eckert Treffer nach Treffer und deckte sich dabei gut mit der Rechten. Mit einem knappen Punktevorsprung sicherte er sich den Sieg.

Kamal Meziani, rechts

Kamal Meziani, rechts

B-91 Kg, Kamal Meziani, SR Düsseldorf-Garath, PS über Patrick Walfort, TV Vreden
Gleich zu Beginn des Kampfes zeigte Kamal Meziani, dass er nur als Sieger den Ring verlassen wollte. Bis in die letzten Reihen hörten die Zuschauer, wenn Mezianis Rechte einschlug. Aber Patrick Walfort ging nicht unter. In der dritten Runde schaffte er es fast noch, den Kampf zu drehen. Gnadenlos erhöhte er das Tempo und schlug wie entfesselt, denn er sah, dass der Student aus Garath Schwierigkeiten hatte,  mitzuhalten. Walfort konnte Mezianis Vorsprung nicht mehr aufzuholen. Fair gratulierte er dem Düsseldorfer zum Sieg.

Tobbias Tatai

A-60 Kg, Tobias Tatai, SC Colonia 06, PS über Magomed Ataev, BSV Herford
Magomed Ataev war diesmal chancenlos gegen den Kölner Tobias Tatai. Der amtierende NRW Meister boxte Ataev mit brillanter Technik aus. In der zweiten Runde wurde der Bielefelder angezählt. Tatais rechter Cross hatte zuvor mächtig eingeschlagen. Die Angriffe des Herforders wirkten verzweifelt, denn der Kölner entwischte aus jeder Gefahrenzone und sicherte sich damit einstimmig den NRW-Titel.

Batschuki Brojan

Batschuki Brojan

A-64 Kg, Batschuki Brojan, BR-Essen, PS über Malke Buyukaya, BSV Gronau
Batschuki Brojan war bestens aufgelegt, denn er wird in der nächsten Bundesliga-Saison für Hanau boxen. Wie gut er drauf ist, zeigte er in seinem Kampf gegen Malke Buyukaya aus Gronau. Buyukaya kam mit dem Rechtsauslager einfach nicht zurecht. Immer wieder muss er Körpertreffer nehmen. In der zweiten wackelte Buyukaya, denn blitzartig zog Brojan einen rechten Haken zum Kopf. Aber Aufstecken ist nicht Sache des Gronauers. Beherzt griff er an, konnte aber den wieselflinken Essener bis zum Schlussgong nicht stellen. Das Kampfgericht erklärte Batschuki zum neuen NRW Meister.

Denis Radovan

Denis Radovan

A-75 Kg, Denis Radovan, SC Colonia 06, PS über Cihan Calik, Westende Hamborn
Demnächst wird er in der Bundesliga für Rekordmeister Velbert an den Start gehen. In Kaarst stand er dem Ringfuchs Cihan Calik aus Duisburg gegenüber. Es war keine einfache Aufgabe für Denis Radovan, denn Calik zeigte im schönsten Kampf des Tages seine Zähne. Aus geschlossener Deckung ließen sie es richtig krachen,  Calik mit der Führhand, Radovan mit der Schlaghand. Geschickt variierte Radovan seine Strategie und streute Kopfhaken in die Angriffe. Diese fanden ihr Ziel und sicherten Radovan am Ende den Meister-Titel.

Elvis Hetemi

A-81 Kg, Elvis Hetemi, MBR Hamm, PS über Richard Radtke, BR Hilden
Es war nicht der Tag von „Ritchie“,  wie ihn alle nennen. Hildens Richard Radtke konnte diesmal nicht auf den „Mörderischen Dampf“ in seinen Fäusten vertrauen, er fehlte schlichtweg. Alle Schläge zu Hetemis Kopf waren unwirksam. Radtke zog nun seine Schläge mehr zum Körper – keine Punkte. Linke Gerade, gefolgt vom rechten Aufwärtshaken – keine Punkte. Hetemi wackelte nicht. Von Minute zu Minute wurde der lockerer und leitete, meist über den rechten Kopfhaken, tolles Konterboxen ein. Durch seinen Sieg bedankte sich Hetemi bei seinen Trainern für ihr Vertrauen. Denn auch er wird in der Bundesliga boxen, für seinen Verein, dem MBR Hamm.

Damit stehen die Teilnehmer fest, die Nordrhein-Westfalen auf der Deutschen Meisterschaft vertreten werden. Diese wird vom 27.11. bis zum 1.12 in Oldenburg stattfinden.

Die allerschönsten Bilder findet Ihr wie immer in unser Galerie.

Alle Ergebnisse

Frauen

60 Kg, Maike Klüners, SC Colonia 06, PS über Dilar Kisikyol, ATV Bad-Honnef

Männer (B)

64 Kg, Christian Eckert, BR Hilden, PS über Jakob Schwan, ABC Bielefeld
69 Kg, Ahmet Hassini, VFR Übach-Palenberg, Aufgabesieg über Narek Hovannisian, BC Hagen-Haspe
75 Kg, Shahin Mohammadi, SR Düsseldorf-Garath, Gegner krank
81 Kg, Vitali Marker, PSV Bochum, Aufgabesieg über Pierre Karger, BR Dortmund-Nette
91 Kg, Kamal Meziani, SR Düsseldorf-Garath, PS über Patrick Walfort, TV Vreden
+91 Kg, Blerim Haydari, VfB Hüls PS über Moris Ljutic, BC Kamp-Lintfort

Männer (A)

56 Kg, Koray Bedir, BR Dortmund-Nette, PS über Achim Möllenbeck, BC Mülheim Dümpten
60 Kg, Tobias Tatai, SC Colonia 06, PS über Magomed Ataev, BSV Herford
64 Kg, Batschuki Brojan, BR-Essen, PS über Malke Buyukaya, BSV Gronau
69 Kg, Rinat Karimov, BSV Dormund-Mengede, PS über Vincenzo Gualterie, ASV Wuppertal
75 Kg, Denis Radovan, SC Colonia 06, PS über Cihan Calik, Westende Hamborn
81 Kg, Elvis Hetemi, MBR Hamm, PS über Richard Radtke, BR Hilden
91 Kg, Arian Sherifi, VfB Hüls, PS über Anatoli Popp, SC Colonia 06

Deine Meinung ist uns wichtig

*