Jugendgruppe des Box-Sport-Club Haspe 1949/97 eV mit einem Omnibus in das Sport- und Tagungszentrum im sauerländischen Hachen

Mit 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Jugendabteilung reiste die Jugendgruppe des Box-Sport-Club Haspe 1949/97 eV mit einem Omnibus in das Sport- und Tagungszentrum im sauerländischen Hachen.
Die Übungsleiter Mahmut Kurukafa, Esat Kösemihaloglu und Elena Hoffmann hatten neben einem straffen Trainingsplan auch ein spannendes Programm wie eine Nachtwanderung, Grillen und ein Fußballturnier organisiert. In einem kurzen Vortrag wurden den jungen Boxern außerdem die Wettkampfbestimmungen und das Verhalten im Boxring vermittelt.
Die Sportschule des LSB NRW war kein zufälliges Ziel. Bereits seit mehreren Jahren ist die Jugendabteilung des Boxclub Haspe hier Stammgast. Neben der intensiven Platzkenntnis ist es auch die vielfältige Sportmöglichkeit welches die Hasper an der Anlage sehr schätzen. Die Teilnehmer zwischen 10 und 15 Jahren kamen bei dem Camp voll auf ihre Kosten und hatten reichlich Spaß. Vielmehr diente die Jugendfahrt auch zur Intensivierung der Freundschaft und des Zusammenhaltes in der Abteilung. „Wir haben in der Jugendabteilung einen starken Zulauf, gerade aufgrund der sehr guten Arbeit unserer Jugendtrainer. Eine gute Jugendarbeit war und ist uns in Haspe sehr wichtig und eine Investition in die Zukunft.“ so Geschäftsführer Fatih Kurukafa.
Im Verein werden neben der Hausaufgabenbetreuung „Boxen statt schlechte Noten“ auch die Gewaltprävention „Sport statt Gewalt“ durchgeführt. Außerdem ist der Boxclub Haspe Stützpunktverein im Bundesprogramm Integration durch Sport und hat dadurch eine ganz besondere Verantwortung.

Foto www.boxclub-haspe.de: Die Teilnehmer der Jugendfahrt

Deine Meinung ist uns wichtig