Der Pressesprecher BSV-NRW hört auf und sagt Tschüss

Liebe Boxsportfreunde,

seit sieben Jahren bin ich im Boxsport Verband Nordrhein-Westfalen für die Presse verantwortlich. Unzählige Freundschaften sind während meiner Amtszeit entstanden. Was uns verbindet ist ein gemeinsames Ziel: Den Boxsport voranbringen.

Leider hat die Zusammenarbeit mit dem DBV-Vorstand und dem NRW Präsidenten Erich Dreke einen Status erreicht, den ich nicht weiter tolerieren kann. Wo es nur geht, wurde und werde ich blockiert. Zuletzt verweigerte mir der DBV die Presseakkreditierung für die Deutsche Meisterschaft der Elite. „Der Vorstand hätte darüber abgestimmt“ hieß es vom DBV. Abstimmen?

Mein Hilfegesuch beim LV NRW Präsident, Erich Dreke verpuffte. Er teilte mir mit, dass sich bereits zu viele Journalisten angemeldet hätten. Ich war bei der Elite-DM vor Ort und es war nahezu keine Presse vertreten.
Nach der Meisterschaft habe ich Erich Dreke zur Rede gestellt. „Im DBV seien ganz  andere dafür zuständig und er könne mir nicht helfen.“ Das teilte mir ernsthaft der Kampfrichterobmann und Vizepräsident Finanzen des DBV mit. Über die Zeit habe ich dies zu oft gehört und es steckt System dahinter.

Fazit: Es gibt keine gemeinsame Arbeitsebene mit dem DBV-Vize und NRW-Präsidenten Erich Dreke. Deshalb habe ich mich entschlossen, mein Amt als NRW-Pressesprecher niederzulegen.

Selbstverständlich bleibe ich dem Sport erhalten und wir werden uns auch zukünftig auf der einen oder anderen Veranstaltung sehen.

Tschüss

Wolfgang Wycisk

Kommentare

  1. BEUTLER FRITZ meint:

    Endlich hat einer Rückgrat! Alle handlungen des DBV sind fragwürdig!

  2. Gerhard Naschke meint:

    Bravo, lieber Wolfgang. Ich bin zwar nicht mehr so nah dran, aber dieses Verhalten von denen geht ja gar nicht. Das hast Du nicht verdient. Gut, dass Du jetzt die Reissleine gezogen hast. Beste Wünsche und Grüße, Gerd. Es lebe der Sport…

  3. Kretzschmar Uwe meint:

    nur das ist die Richtige Entscheidung! ! Ich wünsche dir weiterhin alles Gute 👍
    Ich kenne das Problem und habe nach über 20 Jahren Vorstandsarbeit und davon 12 Jahren Präsident in meinem LV ähnliche Erfahrungen machen müssen 😣2016 habe Tschüß gesagt

  4. Norbert Fahrig meint:

    Das ist war eine richtige Entscheidung.
    Mit Erich Dreke ist das so ein Ding.
    DDR Methoden , das kennt er ja zu genüge.
    Deswegen habe ich auch als Referee aufgehört.
    Bin keiner der jemanden in den Arsch kriecht. Siehe ******, ****** u.a. die gelästert hatten als er beim NABV als Obmann anfing. Heute wollen die davon nichts wissen.

  5. Sven Staack meint:

    Hallo Wolfgang,

    ich habe heute davon erfahren bzw. eben davon gelesen. Ich hoffe das wir uns bei der ein oder anderen Veranstaltung doch noch einmal wiedersehen. Du hast tolle Arbeit geleistet mit deinen Bildern und den entsprechenden Texten dazu. Ich wünsche dir persönlich alles Gute und bis Bald

    Viele Grüße

    Sven Staack

  6. Klaus Beckmann, Ehrenpräsident meint:

    Welche Gründe auch immer vorgelegen haben, ob sie berechtigt oder nachvollziehbar sind, will ich hier nicht beurteilen, ich stelle hier lediglich als nicht wünschenswertes Ergebnis fest, dass die Harmonie im sportkameradlichen Zusammensein gestört ist. Ich bitte alle Beteiligten, sich sachlich zu verständigen

Deine Meinung ist uns wichtig

*