Die Deutschen Box-Meisterschaften können kommen – NRW ist bereit

„Nordrhein-Westfalen ist gut aufgestellt. Wir werden auf den deutschen Meisterschaften keinesfalls enttäuschen.“ Zu dem Ergebnis kam Josef Gottfried nach den Qualifikationskämpfen für die internationale deutsche Jugendmeisterschaft (IDJM) und der deutschen U21-Meisterschaft, die in Köln und in Moers ausgerichtet werden.

Gottfried verantwortet als Jugendwart die Nachwuchsarbeit im Boxverband und ist von dem guten Abschneiden seiner Faustkämpfer auf den beiden deutschen Meisterschaften überzeugt.

v.l. Bridogus Cihangir und Mert Caliskan

v.l. Bridogus Cihangir und Mert Caliskan

Mert Caliskan ist eines der ganz heftigen Geschosse in Gottfrieds Truppe. Der Schüler aus Dinslaken bezwang Bridogus Cihangir aus Ahlen. Es war eine Schlacht der starken Willen, denn technisch lieferten beide eine Meisterleistung ab. Mert boxte etwas effektiver und wird aufgrund seiner Leistung Nordrhein-Westfalen auf der IDJM im Bantamgewicht vertreten.

v.l. Klim Vogt und Alex Decker

v.l. Klim Vogt und Alex Decker

Einem, dem Gottfried ebenfalls den Sprung auf das Treppchen zutraut, ist Klim Vogt. Klim kam anfangs nicht in Schwung gegen Alex Decker aus Bielefeld. Ab dem zweiten Gong lief der Motor des Dortmunder Halbwelters rund. Mit gutem Auge und tollen Aufwärtshaken punktete er sich in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab.

Für Luan Bajram verlief die Qualifikation rabenschwarz. Gleich dreimal rannte der Bochumer in die Schlaghand des bärenstarken Adin Burekovic vom MBR Hamm und wurde dreimal angezählt. Das war’s – Abbruchsieger in Runde eins wurde Adin Burekovic, der NRW auf der IDJM im Weltergewicht vertreten wird.

v.l. Stewart Nasrat und Younes Zaraa

v.l. Stewart Nasrat und Younes Zaraa

In der Altersklasse U21 war Bantamgewichtler Younes Zaraa von der SG Kaarst ohne Gegner. Deshalb trat der amtierende Deutsche Meister im nächsthöherem Leichtgewicht an.
Nach seinem Punktsieg über Suaresh Sivathas aus Oberhausen boxte er im Finale gegen den Essener Stewart Nasrat. Stewart ist im Leichtgewicht nicht nur die Macht im Ruhrgebiet, er ist auch der amtierende U19-Meister.
Das Gefecht der beiden Asse war geprägt von enormen Tempo, grandiosem Schlagabtausch und atemberaubender Technik. Zwei, dreimal kam Stewart mit seinem zweiten Angriff besser durch. Hierbei half ihm auch sein höheres Körpergewicht. Er gewann den Kampf und bestätigte, dass er in Moers zu den Favoriten im Leichtgewicht zu zählen ist.

Und Younes? Dem tat der Ausflug in die höhere Gewichtsklasse sichtlich gut. „Younes wird U21-Meister“, sagte einer der Boxexperten in der Ratinger Boxhalle, „er kann eigentlich nur verlieren, wenn er aus dem Ring fliegt und sich seine Arme bricht.“
Das ist eher unwahrscheinlich, denn der junge Kaarster boxt am liebsten aus der Ringmitte.

Alle Ergebnisse:

Finale

Download (PDF, 23KB)

Halbfinale

Download (PDF, 28KB)

Deine Meinung ist uns wichtig

*