Nordhäuser Boxer starten beim Neuling in Prag in die Bundesliga-Saison

DM 2014 Nordhausen

DM 2014 Nordhausen

Vorbericht Boxen Bundesliga BigBoard Prag – NSV // Autor: Johann Reinhardt

Nach dem ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte starten die Boxer des Nordhäuser SV als Titelverteidiger in die am kommenden Wochenende beginnende Bundesliga-Saison. Während beim Kampfmodus mit sieben Kämpfen à dreimal drei Minuten alles beim Alten bleibt, gibt es bei der Zusammensetzung der Liga eine kleine Überraschung. Da die Bayern aus Straubing ihren Rückzug bekanntgaben, schloss sich das Team von BigBoard Prag an und sorgt dafür, dass die Bundesliga in diesem Jahr international wird.

Es ist nicht neu, dass ausländische Clubs in der Bundesliga antreten. Schon in der Saison 2009/10 kämpften neben den deutschen Mannschaften das dänische Boxteam Nord, die polnische Mannschaft Nanski Klub Posen sowie das niederländische Windmill Team. Gleich zum Auftakt geht es auswärts am Samstag zum großen Unbekannten in die tschechische Hauptstadt. „Wir wissen nicht auf welche Boxer Prag setzt. Da müssen wir uns etwas überraschen lassen“, erklärt NSV-Manager Michael Döring. „Es kann sein dass sie mit ihren eigenen Sportlern kämpfen, genauso kann die tschechische Nationalmannschaft auf uns warten“, ergänzt Cheftrainer Andreas Dietrich-Scherfling. Trotz noch ungewisser Gegner ist das Ziel der Nordhäuser Equipe klar: Mindestens einen Punkt soll es zum Auftakt geben. „Mit Kastriot Sopa, Balázs Bacskai, Leon Bunn oder Vladimir Ivanov haben wir international erfahrene Boxer in unseren Reihen, diese können auch gegen jeden Gegner in Prag bestehen“, so Dietrich-Scherfling.

Der Prager Box Club BigBoard kennt sich bereits bestens im Ligasport aus. So starteten sie 2012 in der tschechischen „Extraleague“ und wechselten in der letzten Saison in die „Inter-League“, in der sie gegen Vertretungen aus Tschechien und der Slowakei kämpften und Silber gewannen. Auch geleitet werden die Moldaustädter durch absolute Fachleute: Team-Manager ist mit Pavel Hynek ein erfahrener Sport-Manager, Cheftrainer der renommierte Trainer und ehemalige Landesmeister Michal Soukup. „Die Tschechen haben traditionell starke Kämpfer. Wir stellen uns auf enge Duelle und harte Gegenwehr ein. Wenn wir wieder vorne mitmischen wollen, müssen wir trotzdem etwas Zählbares mitnehmen. Minimalziel ist ein Unentschieden“, fasst Dietrich-Scherfling zusammen. Zum ersten Heimkampf der Nordhäuser Boxstaffel kommt es am 21. November ab 19:30 Uhr bereits zur Revanche mit den Pragern, bevor die weiteren Duelle mit Babelsberg und Hannover warten. NSV-Mannschaftsleiter Michael Döring, maßgeblich für die Zusammensetzung des Nordhäuser Kaders zuständig, kennt auch die Zugänge der anderen deutschen Mannschaften genau: „Hannover hat sich gut verstärkt, Babelsberg ist traditionell stark und möchte uns wieder schlagen. Es wird ein harter Kampf um den Titel verteidigen zu können, aber natürlich ist das unser Ziel.“

Bei der trotz starker Konkurrenz angestrebten Titelverteidigung kann Cheftrainer Andreas Dietrich-Scherfling auf bewährte Kräfte setzen. „Wir vertrauen weiter auf unser Meisterteam aus dem vergangenen Jahr, konnten wichtige Leistungsträger halten“, erklärt Döring, schließt aber nicht noch die ein oder andere punktuelle Neuverpflichtung aus. Wie schon im Vorjahr besteht der NSV-Kader aus einem Mix lokaler, nationaler und internationaler Spitzensportler. Döring gelang es alle Stützen zu halten. So dürfen die Nordhäuser Zuschauer erneut fulminante Kämpfe des ungarischen Publikumsliebling Balázs Bacskai, vom russischen Schwergewichtler Vladimir Ivanov oder dem Schweden Clarence Goyeram erwarten. Auch die deutschen Spitzenboxer um Leon Bunn, Kastriot Sopa und Igor Teziev steigen wieder in den Ring. „Gemeinsam mit den Fans im Rücken wollen wir in dieser Saison die Festung Ballspielhalle weiter aufrechterhalten. Heimsiege sind Pflicht, wenn wir den Titel verteidigen wollen“, blickt Döring voraus. Chefcoach Dietrich-Scherfling sieht die Mannschaft ebenfalls gut gerüstet für die anstehenden Aufgaben und verspricht unterhaltsame Boxabende: „Im letzten Jahr war die Tiefe des Kaders unser unberechenbar sein. Wir möchten den Zuschauern wieder offensive Kämpfe bieten, in denen wir selber agieren und den Ton angeben.“

Folgende Kämpfe warten auf die Boxer des Nordhäuser SV in der kommenden Bundesliga-Saison 2015/2016:
24.10.2015 BC BigBoard Praha – Nordhäuser SV
21.11.2015 Nordhäuser SV – BC BigBoard Praha
19.12.2015 Nordhäuser SV – Motor Babelsberg
30.01.2016 BSK Hannover-Seelze – Nordhäuser SV
12.03.2016 Nordhäuser SV – BSK Hannover-Seelze
02.04.2016 Motor Babelsberg – Nordhäuser SV

Deine Meinung ist uns wichtig

*