Spektakulärer Colonia-Sieg gegen Euregio Aachen

Von Michael Didycz (Presseprecher Colonia)

Die letzte Oberligaveranstaltung in Köln endete mit einem spektakulären 10:11 Sieg für den SC Colonia 06.

Den ersten Liga-Kampf bestritt im Halb-Weltergewicht der amtierende deutsche Vizemeister Wladimir Frühsorger. Frühsorger tat sich anfangs schwer gegen den schnellen Euregio-Fighter Beeck, dennoch entschied er den Kampf am Ende für sich.
Colonias Sebastian Gallardo-Sanchez konnte in einem knappen Weltergewichtskampf leider nicht überzeugen und verlor nach Punkten.

Einen Sieg im Weltergewicht erkämpfte dagegen Jonathan Zumbe im Jugendkampf gegen den Aachener Newcomer Anas El-Abid.

Richtig spektakulär wurde die Veranstaltung aber erst als der Mittelgewichtler Harun Güler den Leverkusener Yousif auseinander nahm. Gnadenlos bearbeitete er den für Euregio Aachen aufgestellten Mann mit dynamischen Aufwärtshaken. Yousif wirkte über weite Strecken chancenlos. Güler war in Top-Form. Sofort nach dem Kampf war er im Kopf schon beim nächsten Kampf gegen Australien, der am nächsten Freitag stattfindet.

Ein weiterer Mittelgewichtskampf verlief aus Colonia-Sicht nicht so positiv. Elsi Mati verlor gegen den Euregioboxer, Karabay unglücklich. Mit zwei Ermahnungen in der 3.Runde war die Runde zwar weg, die ersten beiden sollten aber an Mati gehen. Das Richterurteil wurde vom Publikum nicht akzeptiert, die Halle tobte. Die Punkte gingen aber dennoch an Das Euregio Team.

Dann kam der Halbschwergewichtler Yasin Ogul und es sollte alles wieder besser werden. Ogul torpedierte den deutlich größeren, Belgier, Aydir mit starken Rechts-Links-Kombinationen und weichte zugleich den Angriffen geschickt aus. Die Zuschauer hielt es nicht mehr auf den Sitzen. Mit Monster-Jabs gab Ogul den ganzen Kampf lang das Tempo vor und siegte am Ende mit einem klaren 3:0.

Im letzten Kampf standen sich zwei Superschwergewichtler gegenüber. Der Syrier Tony Attaallah, der für Colonia antrat, verlor in seinem ersten Kampf in Deutschland gegen den erfahrenen Koloss Ter-Linde.

Am Ende stand es in der letzten in Köln ausgetragenen Oberligaveranstaltung 10:11 für die Kölner. Trainer Lukas Wilaschek und Gregorij Tolkovets waren sehr zufrieden über den Ausgang. Jetzt bleibt es zu hoffen, dass das Team Windmill Punkte liegen lässt. (Info aus Düsseldorf: Erstklassige Niederländer besiegten Düsseldorf mit 12:6)

Deine Meinung ist uns wichtig