Drei Kölner und zwei Düsseldorfer boxen sich zum NRW-Titel

v.l. Mustapha Amada, Düren hebt gegen Bielefelds Samar Talor ab

v.l. Mustapha Amada, Düren hebt gegen Bielefelds Samar Talor ab

Beim Finale der NRW Jungendmeisterschaft standen 17 Finalkämpfe auf dem Programm.
Colonia 06 stellte drei Finalisten, die alle ihre Kämpfe gewannen. Während sich Roberto Lakatosz und Sabit Fazliji klar durchsetzten, gehörte der Kampf der

v.l. Alexander Kuperenko und Jonathan Zumbe

v.l. Alexander Kuperenko und Jonathan Zumbe

Weltergewichtler Jonathan Zumbe und Alexander Kupreenko in die Kategorie Schwerstarbeit. Bottrops Kupreenko griff ohne zu fackeln an und hielt den Kölner im Rückwärtsgang. Doch Zumbe boxte clever. Er drehte sich aus Kupreenkos Attacken und schlug zeitgleich seine Führhand. So holte er die entscheidenden Punkte und den dritten Titel für die Domstädter.

v.r Nicht zu stoppen - Kosta Helwich, Gerresheim und Teke Mitkad

v.r Nicht zu stoppen – Kosta Helwich, Gerresheim und Teke Mitkad

Düsseldorf hatte zwei Boxer in den Endkämpfen. Die beiden Gerresheimer Youssef Fares und Konstantin Helwich gewannen souverän. Eine Top-Leistung zeigte Helwich gegen den Bonner Teke Mitkad. Mit Links-rechts-Kombinationen durchbrach er dessen Defensive und kam im Infight zu vielen Treffern. Die zeigten Wirkung, denn in der letzten Runde zählte der Referee Mitkad an.

v.r.  Holt den Titel - Jussef Fares, Tus Gerresheim und Kanu Bacho Gronau

v.r. Holt den Titel – Jussef Fares, Tus Gerresheim und Kanu Bacho Gronau

Für Youssef Fares sollten die NRW Meisterschaften eigentlich nur der Standortbestimmung dienen. Fares hat Trainingsrückstand, denn er lernt zur Zeit für die anstehenden Prüfungen. Gegen Kanu Bachu vom TV Gronau war davon nichts zu merken. Leichtfüßig pendelte er alle langen Schläge aus und übernahm die bissigen Attacken des Gronauers.

v.l. Kai Rempel, Gütersloh unterliegt Anas El-Abit

v.l. Kai Rempel, Gütersloh unterliegt Anas El-Abit

Eine Goldmedaille ging nach Aachen. MLKs Weltergewichtler, Anas El-Abit, bezwang in seinem achten Kampf Güterslohs erfahrenen Kai Rempel. Nach einer verhaltenen ersten Runde nahm El-Abit fahrt auf und setzte sich mit anspruchsvollem Kombinationsboxen durch.
Bester Bezirk wurde der Niederrhein. In der Vereinswertung belegte Colonia 06 den ersten Platz vor dem Tus Gerresheim.

Deine Meinung ist uns wichtig

*