Kölns Boxer enttäuschen im Halbfinale der Boxmeisterschaft

Berkan Kaplan SW Unser Fritz gewinnt gegen Marco Morey-Parisi, Colonia 06

Berkan Kaplan SW Unser Fritz gewinnt gegen Marco Morey-Parisi, Colonia 06

Achtmal platzte der Traum vom NRW-Finale, denn bis auf Schwergewichtler Arian Maleklo blieben alle Kölner Boxer sieglos auf dem Halbfinale der NRW Meisterschaft.

Arian Maleklo, Colonia (rot) und Mateusz Hajbowicz

Arian Maleklo, Colonia (rot) und Mateusz Hajbowicz

Aber auch Maleklo wird bei dem großen Finale in Lemgo nicht dabei sein, denn Ringarzt Dr. Rolf Sobottke diagnostizierte bei ihm einen Mittelhandbruch nach seinem Kampf gegen Mateusz Hajbowicz aus Mönchengladbach. Dabei erwischte der Kölner einen Traumstart. Mit harten Schlägen aus der Halbdistanz setzte er Hajbowicz schwer zu. Bei einem dieser Angriffe passierte es. In der Pause beklagte Maleklo starke Schmerzen in seiner linken Hand.  „Dann hau mit Rechts“, riet ihm sein Trainer. Es half, denn Maleklo biss die Zähne zusammen und boxte sich mit seiner Schlaghand zum Sieg. Super gekämpft, aber dann doch nicht im Finale. Es war ein rabenschwarzer Tag für Kölns Boxer.

Im Halbweltergewicht konnte Köln-Kalks Mesut Uygun nur die erste Runde für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang taute der bärenstarke Levent Sönmez vom PSV Düsseldorf auf und hielt Kalks Rechtslausleger mit trockenen Cross-Schlägen bis zum Schluss in Schach.

Florian Reitz war gegen Junior Kalenga vom Sportring Garath überfordert. Der Superschwere vom BC Köln-Ost fand einfach nicht in den Kampf. Nach einem krachenden Kopfhaken zählte ihn der Ringrichter an. Die Ecke des Kölners sah, dass gegen den bestechenden Kalenga nichts zu machen war und warf das Handtuch.

v.l. Harun Güler, Colonia und Abass Barou, Oberhausen

v.l. Harun Güler, Colonia und Abass Barou, Oberhausen

Im Weltergewicht verlor der Kölner Güler Harun gegen Ring-Frei Oberhausens, Abass Barou. Barou boxte aggressiv nach vorn und klingelte Güler in der zweiten Runde an. Doch der zeigte sich davon unbeeindruckt. Von seinen Fans nach vorne gepeitscht, biss er wie eine Kobra zurück. In der dritten Runde gab es kein Halten mehr. Beide waren auf ein vorzeitiges Ende aus und schlugen in jede noch so kleine Lücke, die sich vor ihnen auftat. Es war ein erstklassiger Kampf, den am Ende Barou für sich entschied.

Duisburgs Cihan Calik besiegte  den Kölner Europameisterschafts-Dritten Andreas Herrmann. Herrmann ist ein hervorragender Konterboxer, der aus dem Rückwärtsgang seine Kämpfe gewinnt. Das hat sich allerdings auch bis nach Duisburg rumgesprochen. Mit kluger Raumaufteilung versperrte Calik dem Kölner die Wege und trieb ihn mit pendelndem Oberkörper an die Ringseile, wo er mit perfekten Kombinationen aus Kopf- und Körperhaken einen uneinholbaren Punktevorsprung herausboxte.
Im Finale in Lemgo wird er auf Leverkusens Farid Yousef treffen, der sich in seinem Halbfinale gegen Nuri Yesil durchsetzte. Auf diesen Showdown dürfen sich schon jetzt alle Boxsportfreunde freuen.

Alle Bilder in unser Galerie.

Die Ergebnisse

64 Kg-B Jakob Schwan, ABC Bielefeld, WO über Muhammed Köse, BT Duisburg
69 Kg-B Levent Sönmez, PSV Düsseldorf, PS über Mesut Uygun, FK Köln-Kalk
69 Kg-B Morad Möllenbeck, BC Mülheim-Dümpten, PS über Sammy Arbaoui, BR Düsseldorf
75 Kg-B Berkan Kaplan, SW Unser Fritz, PS über Marco Morey-Parisi, Colonia 06 Köln
81 Kg-B Baris Altun, BC Erle, PS über Roman Martyn, BR Essen
91 Kg-B Arian Maleklo, SC Colonia 06, PS über Mateusz Hajbowicz, Bujim Gym MG
+91 Kg-B Junior Kalenga, SR Garath, TKO-A Rd. 2 über Florian Reitz, BC Köln-Ost
53 Kg-A Koray Bedir, BR Dortmund-Nette PS über Janek Goman, FK Köln-Kalk
64 Kg-A Liridon Klinaku, ATV Bad Honnef, PS über Magomed Ataev, BSV Herford
64 Kg-A Malke Buyukkaya, BSV Gronau, PS über Mohamed Karatag, Bayer Leverkusen
69 Kg-A Abass Barou, RF Oberhausen, PS über Harun Güler, Colonia 06
69 Kg-A Armed Hasani, VfR Übach Palenberg, PS über Ilhanj Aydemir, Bonner BC
75 Kg-A Cihan Calik, BT Duisburg, PS über Andreas Hermann, Colonia 06
75 Kg-A Farid Yousif, Bayer Leverkusen, PS über Nuri Yesil, MBR Hamm
81 Kg-A Refik Latifi BSV Dortmund-Mengede, PS über Jaron Transfeld, FK Köln-Kalk
81 Kg-A Elvis Hetemi, BR Dortmund-Nette, PS über Alex Jasinczuk, BR Essen
91 Kg-A Alexander Peil, Siegburger BC, TKO-A Rd. 2 über Patrick Walfort, TV Vreden