Boxring Hilden holt gegen starke Holländer ein Unentschieden

Alexander Hepp im Angriff gegen Adrie van der WoudeDas war knapp. Mit einem Unentschieden vermied der Boxring Hilden die erneute Niederlage gegen den ABCC Apeldoorn.  Zu Beginn sah es alles andere als gut für den Club aus, denn die ersten drei Boxer der Hildener Mannschaft gaben ihre Kämpfe ab.

Zwar hat sich Ali Cem Koc einen Stammplatz in der Staffel von Uwe Ottehenning erkämpft, doch mit seiner Leistung gegen Hendrik van der Vaart konnte er nicht zufrieden sein. Wild stürmte der 52 Kg schwere Schüler gegen den hoch aufgeschossenen Hendrik an, brachte aber dabei nichts Zählbares zustande. Anders Hendrik, nach Alis ungestümen Attacken schob er Führ- und Schlaghand raus und stoppte damit den ratlosen Hildener. Hendriks Punktsieg ging völlig in Ordnung. Ali fehlte es in seinem Kampf an fast allem: Distanzgefühl, Deckung, Kondition und guten Ideen. Für den Rückkampf hat Ali noch viel Arbeit vor sich, wenn er in Holland bestehen will.

v.l. Stevan Djokic, Apeldoorn und Jamal Temur, HildenJamal Temur bekam mit Stevan Djokic einen echten Kracher vor die Fäuste, doch was der Schüler aus Solingen gegen den dreifachen Meister der Niederlande ablieferte, war Extraklasse. Leberhaken, Kopfhaken, Aufwärtshaken: Könner schlagen diese Kombination mit einer Hand. Jamal ist einer von ihnen. Mit einem unbeschreiblichen Raumgefühl macht er für den Holländer die Wege zu und schlug aus der Halbdistanz hart zu Kopf und Körper. Egal was Stevan in  seinem 50. Kampf versuchte, Jamal hatte die passende Antwort, denn an diesem Tag war er unbesiegbar.

v.l. Gianluca Taccia und Jamal Bouhailv.l. Gianluca Taccia und Jamal Bouhail 2Mittelgewichtler Gianluca Taccia behielt gegen den aggressiv nach vorn gehenden Jamal Bouhail die Übersicht. Mit harten Körperschlägen aus dem Rückwärtsgang machte Gianluca seinen Gegner müde und zog dann seinen knackigen Aufwärtshaken durch – das saß. Trotz seiner überzeugenden Leistung reichte es für Gianluca nur zu einem Unentschieden.

Nach über einem Jahr Pause vom aktiven Wettkampfsport gab es ein Wiedersehen mit Hildens Leichtgewicht Kamil Kubina. Er gewann gegen Hassan Ücüncü klar nach Punkten. Kunstfertig spielte Kamil mit dem Kampf-Tempo. Wie eine Raubkatze lauerte er bis Hassan richtig stand, und griff dann wie aus dem Nichts über die linke Führhand an.

Vor dem letzten Kampf stand es 11 : 9. Jetzt lag es an Schwergewichtler Vladimir Eichholz, Hildens Niederlage abzuwenden. Kraftvoll attackierte er Apeldoorns Ricardo Snijder und klingelte ihn mit einer derben Rechten an. In der dritten Runde bäumte sich Ricardo gegen die drohende Niederlage auf, doch es war zu spät. Mit seinem Sieg rettete Vladimir dem Boxring Hilden das Unentschieden.

Uwe Ottehenning hat vor dem Rückkampf in Apeldoorn noch alle Hände voll zu tun. Denn um in Holland zu bestehen, müssen sich einige seiner Kämpfer deutlich verbessern.

Alle Veranstaltungsbilder finden Sie in der Galerie des NABV.

Die Ergebnisse
52 Kg/Kad. Hendrik van der Vaart, Apeldoorn, PS über Ali Cem Koc, Hilden
60 Kg/Jug. Mehmet Demir, Apeldoorn, PS über Temur Temur, Hilden
69 Kg/Man. Narek Manukjan, Apeldoorn, RSC Rd. 1 über Marcel Luley, Hilden
69 Kg/Jug. Djokic Wouter, Apeldoorn,  ohne Wertung gegen Dennis Lobes, Hilden
81 Kg/Man. Alexander Hepp, Hilden, PS über Adrie van der Woude, Apeldoorn
64 Kg/Jug. Jamal Temur, Hilden, PS über Stevan Djokic, Apeldoorn
75 Kg/Man. Jamal Bouhail, Apeldoorn, Unentschieden gegen Gianluca Taccia, Hilden
60 Kg/Man. Kamil Kubina, Hilden, PS über Hasan Ücüncü, Apeldoorn
69 Kg/Man. Kevin Paulussen, Apeldoorn, PS über Dimitry Zazdravnyhk, Hilden
64 Kg/Man. Christian Eckert, Hilden, Aufgabesieger Rd. 3 über Elias Nawed, Apeldoorn
69 Kg/Man. Milad Zamani, Apeldoorn, PS über Dominik Deutscher, Hilden
91 Kg/Man. Vladimir Eichholz, Hilden, PS über Ricardo Snijders, Apeldoorn