9 : 9 – Velberter BC wackelt in Hamm

v.l. Elvis Hetemi, MBR und Peter Mullenberg, VBC 600x400„Das haben wir hier noch lange nicht gewonnen“, sagte Mike Hanke, Velberts Co-Trainer vor dem Bundesliga-Kampf zwischen dem MBR Hamm und dem Velberter Box-Club. Hanke sollte Recht behalten, denn der MBR boxte seine Gäste an den Rand einer Niederlage.

Trotz der schlauchenden Europameisterschaft wollte es sich Mittelgewichtler Denis Radovan nicht nehmen lassen, für den Club in den Ring zu steigen. Mit einer souveränen Leistung und 29 Punkten Vorsprung gewann er gegen Hamms Nuri Yesil deutlich.
Für Velbert lief eigentlich alles nach Plan, denn auch Denis Makarov ließ im Bantamgewicht nichts anbrennen. Was er gegen den gefürchteten Rechtsausleger, Bashir Hassan anpackte, gelang: Rechts-Links zum Kopf, trockene Haken zum Körper. Am Ende  der dritten Runde schüttelte Hassan frustriert den Kopf. Er wusste, dass er nur noch durch KO gewinnen konnte. Aber Makarov stand auch nach dem Schlussgong und sicherte mit einem 25 : 8 den zweiten Sieg für seine Mannschaft.

Nun begann die Stunde des MBR. Aytekin Yöreci dominierte klar den Deutschen Meister, Eugen Burhard und holte die ersten Punkte für Hamm. Nach ihm sorgte Max van der Pas für eine kleine Sensation.  Er gewann gegen den müden Patrick Wojcicki, der nur die erste Runde für sich entscheiden konnte. Jetzt lag es an Velberts Peter Mullenberg, gegen Elvis Hetemi den alten Abstand wieder herzustellen, doch es kam anders. Mullenberg  rutschte bei einem Leberhaken ab und traf seinen Gegner unterhalb der Gürtellinie. Für diesen Tiefschlag wurde er disqualifiziert, was für lautstarken Unmut bei den Velberter Fans sorgte.

Eugen Schellenberg hätte mit seinem Sieg in der Königsklasse für Hamm alles klar machen können, aber gegen den starken Gottlieb Weiss  war nichts zu machen.

Mit 9 : 9 trennten sich Velbert und Hamm, ein Unentschieden das für Velbert fast so schmerzt, wie eine Niederlage.
Deshalb war VBC Coach, Hennie van Bemmel mit seinen Boxern nicht immer zufrieden: „Eigentlich hätte vor Mullenberg schon alles klar sein müssen, aber leider haben mich heute zwei meiner Leistungsträger enttäuscht. Bei Mullenbergs Kampf will ich nicht diskutieren, ob es ein Tiefschlag war, oder nicht. Ich hätte nur gerne gewusst, ob Hetemi wirklich kampfunfähig war.“

Bereits am 2. Februar treffen beide Mannschaften wieder aufeinander.  Zuhause muss der VBC unbedingt gewinnen, wenn er bereits als Deutscher Meister zum SV Motor Babelsberg  fahren will.

Alle Bilder in unserer Galerie

Alle Ergebnisse
78Kg, Denis Radovan, VBC,  PS über Nuri Yesil, MBR (37:8)
58Kg, Denis Makarov, VBC , PS über Bashir Hassan, MBR (25:8)
65Kg, Aytekin Yöreci,  MBR, PS über Eugen Burhard, VBC (19:12)
70Kg, Max van der Pas, MBR, PS über Patrick Wojcicki, VBC (14:12)
82Kg, Elvis Hetemi, MBR, Sieg durch Disq. über Peter Mullenberg, VBC
92Kg, Gottlieb Weiss, VBC, PS über Eugen Schellenberg, MBR (21:10)

Einlagekämpfe
81Kg, Agaverdi Piraliev, Gronau, unentsch. gegen Jamil Ammura, MBR
52Kg, Toni Jass, Gronau, unentsch. gegen Christian Stang, MBR
92KG, Florian Ammura, MBR, PS über David Kavurek, Gronau