Werner Schäfer ist 60

Die Deutschen Meister von 1975: Schäfer unten 2.v.l. mit-Technikerpreis

Die Deutschen Meister von 1975: Schäfer unten 2.v.l. mit-Technikerpreis

Boxen ist sein Leben. Dafür hat er sich gequält und fast die ganze Welt gesehen. Es begann alles beim BC Ratingen, wo Schäfer mit 14 Jahren das erste Mal die Handschuhe anzog.
1970 holte er seinen ersten Deutschen Meistertitel. Sechs weitere sollten folgen.
Dreimal nahm er an Weltmeisterschaften teil. Ebenfalls dreimal war er für Olympia nominiert. In der Ausscheidung für die Olympiade,1972 in München besiegte er Rene Weller.
Die Erinnerung an München macht Ihn aber auch traurig, denn in München teilte er sich mit Peter Hussing ein Zimmer. Der Tod des „Bären von Brachbach“, wie Hussing wegen seiner hünenhaften Gestalt genannt wurde, nahm Ihm einen guten Freund.
In seinen über 600 Kämpfen hat er nie durch KO verloren. Noch heute steht Schäfer im Ring. Nicht als Boxer, sondern als Kampfrichter, denn ohne Boxen geht es nicht. Am 29.Dezember ist er Sechzig geworden.

Werner, wir gratulieren Dir.