Boxer des Telekom-Post- Münster erhalten Förderpreis das “Grüne Band”

Boxer des Telekom-Post SV Münster erhalten Grünes Band

Die Boxmannschaft des Telekom-Post SV Münster bei der Preisverleihung. Sieben Trainer kümmern sich um den Nachwuchs, doch neben dem sportlichen Aspekt wird in Münster auch viel Wert auf das Soziale gelegt. Dazu gehören Hausaufgabenbetreuung und gemeinsame Aktivitäten.

Die Boxer des Telekom Post Münster wurden mit dem renommierten Förderpreis der Commerzbank und des Deutschen Olympischen Sportbunds, “Das grüne Band”, ausgezeichnet. Wir in NRW sind stolz auf Euch und sagen, “Herzlichen Glückwunsch und weiter so.”
Nachfolgend ein Auszug aus der Pressemitteilung der Commerzbank und des Deutschen Olympischen Sportbunds


Applaus für den Sportlernachwuchs: Das „Grüne Band“ zu Gast in Essen

Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste überreicht das „Grüne Band“
Boxer des Telekom-Post-Münster erhalten 5.000 Euro für vorbildliche Talentförderung
Sieg in der ersten Runde: Zum ersten Mal hat sich der SV Telekom-Post Münster beworben und prompt haben die Boxer aus der nordrhein-westfälischen Universitätsstadt die Jury überzeugt. Für die hervorragende Arbeit im Nachwuchsbereich erhält der Verein in diesem Jahr das Grüne Band. Grund für die Auszeichnung sind vor allem die speziellen Förderprogramme sowie die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, vor allem den Schulen der jungen Boxer.
Von den 93 Mitgliedern der Boxabteilung des SV Telekom-Post Münster sind mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche. Genau sind es 53, von denen 26 allein im Jahr 2011 in den Verein eingetreten sind. Dieser hohe Anteil an jungen Sportlern ist auf ein besonderes Konzept zurückzuführen, das neben pädagogischen auch soziale Aspekte berücksichtigt. Bereits seit fünf Jahren trainieren Kinder und Jugendliche aus einem Stadtteil von Münster, in dem der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund und sozial schwachen Gruppen besonders hoch ist, gemeinsam. Allerdings müssen sie gewisse Voraussetzungen erfüllen, um am Training teilnehmen zu dürfen. Zunächst sind gute Leistungen in der Schule gefordert, erst dann folgt das Boxtraining als Belohnung.

(Foto: Picture Alliance)